Geschichte

Der Musikverein Bühren wurde im Januar 1923 gegründet. Die Basis hatte zuvor ein großzügiger Gönner mit einer Spende in Höhe von 5000 RM zur Anschaffung von Instrumenten gelegt.

Die schlimme Zeit des Nationalsozialismus bereitete den Dorfkapellen ein jähes Ende. Zwar konnte sie auf dem Papier noch weiterexistieren, durften aber etwa ab 1935 nicht mehr öffentlich auftreten.Die Fronleichnamsprozession 1958 bildete den Anlass für den ersten Auftritt nach der Neugründung.

1974 übernahm Günter Baumann, damals gerade 21 Jahre jung, die Dirigentenrolle. Zweifelslos hat er wesentlichen Anteil an dem Aufschwung, den der Verein in den darauf  folgenden Jahren genommen hat.
Als Frieling in Bühren seinen neuen Saal fertiggestellt hatte, (wo auch heute noch die Übungsabende stattfinden) besichtigten Günter Baumann und Clemens Sündermann die neue Schaffenstätte für den MVB.

vorstand_2006

Vorstand (Bild veraltet)

Von 1989 bis 1991 übernahm Gottfried Kellermann sen. den Vorstand.
1991 wurde Gottfried Kellermann jun. Vorsitzender des MVB.
1998 übernahm Otto Siemer von Günter Baumann den Taktstock.
Heute hat der MVB etwa 40 aktive Musiker.
40-50 Auftritte jährlich bei kirchlichen Anlässen (Weihnachten, Ostern,Prozessionen) und weltlichen Veranstaltungen (Volksfeste,Jubiläen,Konzerten) sind die Regel. Die Pflege der volkstümlichen Blasmusik, Pflege der Gemeinschaft, Mitwirkung bei kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen im Bereich der Pfarrgemeinde Bühren und darüber hinaus sowie der Musikerziehung Jugendlicher sind in all den Jahren feste Grundsätze des Vereins geblieben.
musikverein-buehren-karneval-2011

Karneval 2011 in Bühren

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.